Sehr geehrte Mitgliederinnen und Mitglieder des Netzwerkes,

wir möchten Sie hiermit auf folgende Veranstaltung am 24.11.17
aufmerksam machen.

Flyer

Ein schönes erholsames Wochenende für Sie alle und freundliche Grüße aus der Interventionsstelle

Doreen Strauch
Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (M.A.)

Kinder- und Jugendberatung der
Interventions- und Koordinierungsstelle zur Bekämpfung häuslicher Gewalt
Frauenhilfe Chemnitz e.V.
Hainstraße 125
09130 Chemnitz
Tel.: 0371/9185354
Fax: 0371/24088648690
Internet:www.ikos-chemnitz.de


 
 

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19 Uhr

Ort:
Weltecho
im Haus “Kammer der Technik” 
Annaberger Strasse 24
09111 Chemnitz

Im Konzert:

Banda Internationale



Die Brassband "Banda Comunale" macht seit über 15 Jahren in Dresden Musik. Das Repertoire enthält zum großen Teil Musik aus den Krisenregionen der Welt: Nordafrika, Balkan, Naher Osten, Kolumbien, West-, Ost- und Zentralafrika, Osteuropa.
Zwei Themen haben Dresden und damit auch die Musiker in den letzten zwei Jahren besonders bewegt: Die fremdenfeindlichen PEGIDA-Spaziergänge und das Schicksal der vielen geflüchteten Menschen, die auch in Dresden Schutz suchen.



Nach über 40 Konzerten gegen PEGIDA, gegen „Nein-zum-Heim“-Initiativen und für geflüchtete Menschen in Erstaufnahmeeinrichtungen in Dresden und Umgebung hat "Banda Comunale" beschlossen, einen Schritt weiter zu gehen: 2015 starteten sie mit geflüchteten Musikern das Projekt "Banda Internationale“.
Das mittlerweile fast 20-Köpfige Kollektiv hat im vergangenen Jahr zahlreiche Preise gewonnen und mehr als 60 Konzerte gespielt. Ihr großes Ziel: Heimatmusik, neu interpretiert, soll Herzen öffnen, Vorurteile und Ressentiments
abbauen helfen und zur Verständigung zwischen neuen und alteingesessenen Sachsen, Deutschen, Europäern beitragen.

Eintritt: 8 €/ ermäßigt: 4 €/ Schüler: 2 €

Veranstaltung des KleinKunstTheaters FATA MORGANA
in der Reihe "Dialog der Kulturen".
Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb.

Informationen unter: sabine.kuehnrich@gmx.de oder 0177-2231335
Mehr zur Band: www.bandacomunale.de


 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freunde,

bis Weihnachten ist es wohl noch ein wenig Zeit, doch nicht bis zu unseren alljährlich veranstalteten Interkulturellen Advent.
Wir feiern das interkulturelle Weihnachtsfest am 08.12.2017 von 13:00 bis 18:00 Uhr und
den interkulturellen Künstlermarkt am 09.12.2017 von 11:00 bis 18:00 Uhr .
Beide Veranstaltungen finden im Foyer vom Tietz (Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz) statt.
Über eine rege Beteiligung – als Besucher_innen, aber auch als Mitgestalter_Innen - bei beiden Angeboten würden wir uns freuen.
Machen Sie mit! Kommen Sie vorbei!
Das interkulturelle Weihnachtsfest ist ein Fest für die ganze Familie. Hier können Sie entspannt genießen, Traditionen in anderen Ländern kennen lernen, dem Stress entfliehen.
Bei dem interkulturellen Weihnachtsfest freuen uns über Angebote, wie · Weihnachtliches Basteln , Weihnachtsbaumschmuck, weihnachtliches Tischdeko, Teelichthalter, Serviettenring etc.) · Präsentation von Traditionen zu Weihnacht in anderen Ländern (Piñata, Weihnachtsgestalten, was man so zur Weihnachtszeit in
anderen Ländern tut…) · Festliche Speisen · Traditionelle Lieder und Gedichte für unsere kleine Bühne
Wer mitmachen möchte, bitte hier melden:

Frauenzentrum Lila Villa im Verein akCente e. V.
Kaßbergstraße 22, 09111 Chemnitz
Telefon: 0371 302678
lilavilla@onlinehome.de

Auch Geschenke für die Kinder soll es wieder geben. Wir sammeln kleine Präsente für Kinder und Jugendliche – hübsch verpackt, mit Name und Alter beschriftet. Wer mag, kann diese schon im Vorfeld abgeben:
Bürgerplattform Chemnitz-Mitte
Katrin Günther
Reitbahnstraße 32, 09111 Chemnitz
Tel: 0371 6664962 (Bitte, vorher Abgabetermin telefonisch vereinbaren!)
Der interkulturelle Künstlermarkt ist ein Markt der schönen Dinge. Den Besucher erwarten liebevoll gefertigte Einzelstücke aus allen Facetten kunsthandwerklichen Schaffens. Die Exponate zeichnen sich durch Kunstfertigkeit, Einzigartigkeit und Qualität aus.
Bei dem interkulturellen Künstlermarkt haben wir noch die Möglichkeit, Angebote – Kunst und Kunsthandwerk - aufzunehmen: · Keramik · Textilgestaltung · Malerei · Holzgestaltung …

Wer hier mitwirken möchte, bitte hier melden:
Hanna Remestvenska
tabularasa1089@gmail.com

Sie können aber auch so vorbei kommen, genießen und vielleicht einige der wunderbaren Einzelstücke erwerben.

Liebe Grüße
Etelka Kobuß
Stadt Chemnitz
Migrationsbeauftragte

Plakat


 
 

17. November 2017, 19:30 Uhr Weltecho

Am 17.11 laden das Netzwerk für Jugend- und Kulturarbeit, der RAA Sachsen, das Kulturbüro Sachsen und die sächsische Heinrich Böll Stiftung weiterdenken zur Lesung und Podiumsdiskussion von Heike Kleffners und Matthias Meisners Sammelband

"Unter Sachsen"

http://www.christoph-links-verlag.de/index.cfm?view=3&titel_nr=937

im Weltecho Chemnitz ein.

Passend dazu stellt das Kulturbüro Sachsen seine jüngste Broschüre zum sächsischen Unterstützer*innennetzwerk des NSU vor.
Sächsische Zustände sind über die Jahre hinweg leider ein geflügeltes Wort geworden und sie stehen nicht für besonders positive Umstände.
Alltagsrassismus aber auch dessen institutionalisierte Form sind gang und gäbe, Pegida erfreut sich noch immer großen Zuspruchs, rassistisch motivierte Gewalttaten stehen zwar nicht mehr so oft auf den Titelblättern der Zeitungen, aber an der Tagesordnung, die AfD konnnte stärkste Kraft bei der Bundestagswahl werden.

WO:             Weltecho Chemnitz, Annaberger Str. 24, Chemnitz
WANN:        17.11.2017, 19:30 Uhr
WER:          Heike Kleffner & Matthias Meisner (Hrsg.)

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben" gefördert.


mehr siehe Flyer


 
 

Unentdeckte Nachbarn

Im Rahmen des Theatertreffens Unentdeckte Nachbarn im November 2016 wurde ein preisgekröntes Schultheaterprojekt zwischen den Städten Chemnitz, Hamburg und Zwickau umgesetzt
(vgl. Dokumentation Unentdeckte Nachbarn S. 35 http://unentdeckte-nachbarn.de/2017/01/23/dokumentation-theatertreffen-unentdeckte-nachbarn/. Im Rahmen eines Bundesmodellprojektes wollen wir diese Schultheaterkooperation weiterentwickeln. Unser Ziel ist es, mit Schulen, Theaterpädagog:innen und weiteren außerschulischen Kooperationspartner:innen ein städte- und bundesländerübergreifendes Projekt im Themenfeld Rechtspopulismus zu entwickeln und mit einer europäischen Perspektive zu erweitern.
Wir suchen eine Person, die folgende Aufgaben übernimmt:

  • Antragsstellung in Kooperation mit der Projektleitung bei verschiedenen Mittelgebern
  • sich um die Mittelbeschaffung, Mittelbewirtschaftung kümmert
  • zusammen mit der Projektleitung des Nachfolgeprojektes Unentdeckte Nachbarn ein Konzept entwickelt
  • Konzept abstimmen mit Kooperationspartner:innen in Chemnitz, Hamburg und Zwickau (Bereitschaft zu Reisen sollte vorhanden ein)
  • pädagogische Ziele festlegen
  • Koordination des Projektes bei Bewilligung bis Ende 2019


Wir wünschen uns eine Person, die:

  • ein kulturwissenschaftliches Studium oder Ähnliches und eine Theateraffinität mit sich bringt
  • Lust hat auf konzeptionelles Denken und Handeln
  • die aktuellen politischen Diskurse um das Themenfeld Rechtspopulismus/gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kennt und sich darin vertiefen möchte
  • gerne an der Schnittstelle zwischen Politik und Kunst arbeitet
  • Theater liebt und sich für pädagogische Ansätze so sehr interessiert, dass sie mit Gruppen gern Methodiken immer wieder ausprobiert
  • weiß, wie Multi-Stakeholder zu führen sind
  • die Bock hat, mit Kunst und Politik die Gesellschaft zu hacken!


Was wir bieten:

  • Leistungsgerechte Bezahlung auf Honorarbasis mit Aussicht auf Festanstellung
  • ein innovatives Modellprojekt mit vielen Lernfeldern, klaren Strukturen und politischen Herausforderungen
    ein junges interdisziplinäres Team, das deutschlandweit verteilt ist


Bewerbungsprozess: Sende uns Deine Bewerbung bis zum 15.11.17 und auch gerne früher an: franz.knoppe@unentdeckte-nachbarn.de
Ab wann: Sofort
Wo: Arbeitsplatz Chemnitz (Bewerber:innen mit Wohnsitz in Sachsen ist empfehlenswert).
Weitere Infos: www.unentdeckte-nachbarn.de (Vorgängerprojekt) und www.asa-ff.de (Trägerverein).

Du hast Fragen?
Franz Knoppe – Projektleitung Franz.knoppe@unentdeckte-nachbarn.de
Franz Knoppe Projekteiter Unentdeckte Nachbarn ASA-FF e.V. Zietenstr. 2A 09130 Chemnitzfranz.knoppe@unentdeckte-nachbarn.de
www.asa-ff.dewww.unentdeckte-nachbarn.de

Ausschreibung


 
 


 

Bündnis Aufstehen gegen Rassismus

Hiermit laden wir herzlich ein zu unserer Veranstaltung am Mittwoch, den 15. November 2017, 19:00 Uhr, Café im Weltecho ein

mehr siehe Flyer

Sündenbock Muslime: Was können wir tun gegen Islamfeindlichkeit?

u.a. mit Christine Buchholz (Religionspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und Unterstützerin von Aufstehen gegen Rassismus)


gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz

 
 

25. November TU Chemnitz

Fachkonferenz "Ankommen in Sachsen" und "Demokratiepreis 2017" Preisverleihung in Chemnitz

Bewerbungen noch bis 10. November möglich

Flyer



 
  Freitag, 10. November 2017, 19:30 Uhr, Propstei St. Johannes Nepomuk Chemnitz, Hohe Straße 1

„... ich bin schuldig des feigen Verstummens, wo ich hätte reden sollen...“ (Dietrich Bonhoeffer)

Konzert zum Gedenken an die Reichspogromnacht
Höhepunkt wird die Uraufführung der „Missa Misericórdiae“ des Chemnitzer Komponisten Thomas Stöß (*1969) sein. Dieses Werk stellt das Thema Barmherzigkeit in den Mittelpunkt und zeigt damit einen Lösungsansatz, der eindrucksvoll mit musikalischen Mitteln dargestellt wird. Der Bußpsalm „Miserere mei, Deus“ von Gregorio Allegri (1582-1652) erklingt korrespondierend mit dem „Da pacem Domine“ von Arvo Pärt (*1935), komponiert im Gedenken an die Terroranschläge auf mehrere Züge 2004 in Madrid.
Die Lieder von Ilse Weber (1903-1944), einer deutschsprachigen jüdischen Schriftstellerin aus Tschechien, sind im Konzentrationslager Theresienstadt entstanden. Sie stehen fragil im Zentrum des Programms und betrachten das Schicksal eines einzelnen Menschen, dem keine Barmherzigkeit zuteilwurde. Es musizieren Solisten, der A-cappella-Kammerchor Freiberg und die Sinfonietta Dresden unter der von Peter Kubisch.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Gemeinsame Veranstaltung der Propsteigemeinde Chemnitz und des
Evangelischen Forums; gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt
Chemnitz
Veranstalter Evangelisches Forum
Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz
Telefon 0371 40056-12

 
 
Freitag, 10. November 2017, 10:15 Uhr, Friedrich-Adolf-Wilhelm-Diesterweg-Oberschule Chemnitz, Kreherstraße 101

Vortrag von Uwe von Seltmann: „Zwei Familien, zwei Vergangenheiten – eine Zukunft“

geschlossene Schülerveranstaltung
Gemeinsame Veranstaltung der F.-A.-W.-Diesterweg-Oberschule Chemnitz und des Evangelischen Forums; gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz
Veranstalter Evangelisches Forum
Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz
Telefon 0371 40056-12
 
 
Donnerstag, 9. November 2017, 19:30 Uhr, Jüdisches Gemeindezentrum Chemnitz, Stollberger Straße 28

Mordechai Gebirtig, dem „Vater des jiddischen Volksliedes“, zum 140. Geburtstag und dem 75. Jahrestag seiner Ermordung

Der Chor der jüdischen Gemeinde trägt einige von Gebirtigs Liedern vor und Uwe von Seltmann berichtet aus dessen Leben.
Mordechai Gebirtig wurde 1877 in Krakaus jüdischem Viertel Kazimierz geboren und am 4. Juni 1942 von deutschen im Krakauer Ghetto ermordet. Seinen Lebensunterhalt verdiente er als Zimmerman, doch er sah sich selbst als ein „zinger fun noyt“ („Sänger der Notwendigkeit“). Sein bekanntestes Lied „ S’brent, underz shtetl brent“ (Es brennt, unsere Stadt sie brennt“) – eine poetische Vision des kommenden Alptraums – war die inoffizielle Hymne des Ghettoaufstands und der jüdischen Partisanen.
„Es brent“ und andere Lieder wie „Kinder-yom“, „Arbetloze-marsh“ oder „Balyb gezunt mir, Kroke“ überlebten die Shoa und werden bis heute gesungen. Gebirtigs Erbe besteht nicht nur aus Melodien und Liedtexten, sondern auch aus seinen Beschreibungen von jüdischem Leben in Polen – unter Österreichern, Polen und Deutschen.
Eintritt frei
Gemeinsame Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Chemnitz, der
Deutsch-Israelischen Gesellschaft und des Evangelischen Forums
Gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz
Veranstalter Evangelisches Forum
Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz
Telefon 0371 40056-12
 
 
Donnerstag, 9. November 2017, 18 Uhr, Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1, Chemnitz

Friedensgebet zum Gedenken an die Reichspogromnacht, anschließend Gedenkweg zur Stele am Stephanplatz

Musik: Akkordeonduett Elena und Ruslan Kratschkowski (Dresden);
Liturgie: Pfarrerin Dorothee Lücke
Eintritt frei
Gemeinsame Veranstaltung der St.-Jakobi-Johannis-Kirchgemeinde, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und des Evangelischen Forums
Gefördert durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz
Veranstalter Evangelisches Forum
Theaterstraße 25, 09111 Chemnitz
Telefon 0371 40056-12
 
 


Jetzt bewerben – Demokratiepreis 2017 der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
Bewerbungsfrist: 10. November 2017


Demokratie muss es wert sein, dass wir uns alle dafür einsetzen – im Großen wie im Kleinen. Und Demokratie funktioniert nur, wenn viele bereit sind, sich eben selbst bei der Gestaltung unseres Zusammenlebens einzubringen.
Das tun in unserem Freistaat viele Menschen – in Initiativen, Vereinen, Schulen, in Unternehmen, der Uni oder in der
Nachbarschaft. Ihr Engagement kann man nicht hoch genug einschätzen. Wir möchten Sie deshalb einladen, Vorschläge für die Verleihung des Demokratiepreises zu unterbreiten, den die SPD-Landtagsfraktion im November zum nunmehr elften Mal verleiht. Uns geht es damit um öffentliche Anerkennung und Würdigung. Und wir möchten noch mehr Menschen ermutigen, sich mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten einzubringen. Denn weil Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist, muss sie geschützt, geschätzt und (vor)gelebt werden.

AUSSCHREIBUNG

Die Ausschreibung richtet sich an einzelne Personen, Organisationen, Vereine und Projekte, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie kennen einen Verein oder ein Projekt, eine Initiative oder eine Person, die sich in besonderer Weise engagiert? Dann lassen Sie es uns wissen!
Eigenbewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. Der Demokratiepreis 2017 wird in vier kategorien vergeben und ist
mit insgesamt 2.000 Euro dotiert. Bitte geben Sie bei der Bewerbung die entsprechende Kategorie mit an.

KATEGORIEN

1.„Leben in und mit Sachsen“ Initiativen, die die Integration ausländischer Mitbürger*innen aktiv fördern

2.„Aktiv gegen Rechts“ Initiativen, die sich tagtäglich gegen Rechte und rechtes Gedankengut wehren

3.„Fit für Demokratie“ Initiativen, die politische Bildung für Kinder und Jugendliche anbieten

4.„NetzWerker contra fakenews“ Initiativen, die in sozialen Netzwerken Aufklärung betreiben

TEILNAHME

Vorschläge für die Teilnahme am Demokratiepreis 2017 richten Sie bitte bis zum 10. November 2017 an:
SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
Büro des Fraktionsvorsitzenden
Kennwort: Demokratiepreis 2017
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 | 01067 Dresden
E-Mail: demokratiepreis@spd-fraktion-sachsen.de

Bewerbungen und Vorschläge können Sie formlos mit einer Kurzbeschreibung einreichen.
Die Ausschreibung kann gern an alle Interessierten weitergeleitet werden.

Die Preisverleihung wird am 25. November im Anschluss an unsere Konferenz „Ankommen in Sachsen“
in Chemnitz stattfinden, für die Sie sich bereits unter www.spd-fraktion-sachsen.de/konferenz
anmelden können.*

Marc Dietzschkau
Stellvertretender Pressesprecher
SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Ausschreibung

Save the date


 

 
  Fortbildung für ErzieherInnen

Huckepack e.V, und VPN Berlin haben noch ein paar wenige Plätze frei!!!!!! "Early Birds" Weiterbildung zum Thema Islam für ErzieherInnen

Schwerpunkte: Einführung, Auseinandersetzung mit Diskriminierungserfahrungen, Fallreflektionen, Kontakt/Umgang mit muslimischen Eltern

08. und 09. November 2017, ca. 9:30 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Punkt West, Oberfrohnaer Straße Anmeldung unter Annett Meylan, Telefon 0371 531-33389
E-Mail annett.meylan@psychologie.tu-chemnitz.de

Gefördert über das Bundesprogramm "Demokratie Leben"

 
  Bunte Regenbogengrüße aus dem different people e.V.

Wir veranstalten am 20.11.2017 einen Weiterbildungsworkshop zum Thema ”Sicher Handeln im Umgang mit sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität” und würden uns über ein Weitersagen sowie zahlreiche Anmeldungen sehr freuen. Weitere Informationen bitte derAnlage entnehmen.

different people e.V.
Hauboldstraße 10
09111 Chemnitz  
Tel.: 0371/50094
Fax: 0371/55867
mail: info@different-people.de
web: www.different-people.de
 
Gefördert durch das Amt für Jugend und Familie der Stadt Chemnitz sowie durch das Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz".
   
Auf der Suche nach Abwechslung? Wir bieten Praktikumsplätze in verschiedenen Bereichen, eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst und jede Menge spannende ehrenamtliche Tätigkeiten.
Melde Dich einfach bei uns und wir schauen was das Richtige für DICH ist!

 
 
"Reichsbürger" - Belächelte Sonderlinge oder politische Extremisten?

Sogenannte "Reichsbürger" gibt es seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland, seit einigen Monaten allerdings treten sie durch auffällige, zum Teil strafrechtlich relevante Verhaltensweisen mehr in die öffentliche Wahrnehmung. Doch wie gefährlich sind Reichsbürger wirklich?

Wann: 13. November 2017, Beginn 19 Uhr
Wo: TIETZ, Veranstaltungssaal, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz
Anmeldung bitte unter www.vhs-chemnitz.de oder telefonisch unter 0371 488-4343
Referent: Dirk Wilking, Mitarbeiter am Brandenburgischen Institut für Gemeinwesenberatung und Autor des Handbuchs "Reichsbürger"

Reichsbürger halten beispielsweise die BRD für einen Unrechtsstaat, erkennen keinerlei Gerichte oder Behörden an und führen eigene "Reichsausweise". Vielen Gewalttaten von Reichsbürgern lagen laut Justiz rechtsextremistische Ideologien zugrunde. Handelt es sich hierbei eher um Verschwörungstheoretiker oder eine neue Form von rechtsextremistischen Gruppierungen?
Wir möchten Sie auf diesem Wege herzlich zu unserer Diskussion einladen.
Weitere Details finden Sie im angehängten Flyer.

Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Benedikt Römer

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17a
01097 Dresden

 
  Workshop Kinder- und Jugendrechte konkret und praktisch

Donnerstag und Montag, 19.10. und 23.10. 
jeweils 17-20 Uhr

Für aktuelle und zukünftige Teamer_innen unseres politische Bildungsprojektes „zum beiSPIEL: MENSCHENRECHTE!“, sowie alle Interessierten, bietet das Haus Arthur einen methodisch- praktischen
Grundlagen-Workshop zu der international anerkannten UN-Kinderrechtskonvention an. Der Fokus des Workshops richtet sich auf die aktuelle Situation von Kinder- und Jugendrechten weltweit. Dabei wird natürlich auch der Frage nachgegangen, welche Konflikte, Probleme und Verletzungen weltweit und natürlich auch in die Deutschland die Umsetzung der UN_Kinderrechtskonvention verhindern und was wir zusammen mit den Kindern und Jugendlichen dagegen tun können.
Die Workshop-Leitung übernehmen Frau Dr. Heidrun Katzorke und Frau Hanan Fischer von der UNICEF-Arbeitsgruppe Chemnitz.

Der Teilnehmer_innenbeitrag beträgt 10,-€.
Anmeldungen bitte an: **menschenrechte@arthur-ev.de
mailto:menschenrechte@arthur-ev.de
nähere Infos zum Projekt: www.arthur-ev.de
mailto:menschenrechte@arthur-ev.de
 
 

Öffentlichkeitskampagne zum Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Die Kampagne zur Demokratieförderung wird demnächst auch in Chemnitz zu
sehen sein. Außerdem wird in insgesamt 150 Orten bundesweit unser
Kampagnenfilm
"Wer, wenn nicht wir"
https://www.youtube.com/watch?v=MSVzR6jX4Aw
in den Kinos laufen.

Wer sich aktiv an der Kampagne beteiligen möchte, kann in der
Koordinierungsstelle Plakate  und Material bestellen .
Kontakt: KoordinierungsstelleLAP@stadt-chemnitz.de



 
 

Die „academy – intercultural and specialized communications“ bietet ab September 2017 die 2. Runde der Coachingreihe „Hilfe für Helfer“ an.

Das Coaching richtet sich an alle, die den Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen souverän meistern möchten, die verstehen wollen, warum manches bei ihrer Flüchtlingsarbeit in Initiativen, Gruppen, freien Trägerschaften und Vereinen schwerer ist als gedacht – und Kompetenzen erwerben möchten, um mit Menschen unterschiedlicher Herkunft sicher umzugehen.
Mit Experten aus der Praxis und einem Forum für Austausch und Anregungen, einem syrischen Muttersprachler und DaZ-Lehrer als Dozenten, spannenden Liveberichten von Kennern der Region des Nahen Ostens (einem Krisenberichterstatter und einem Auslandshelfer vom Deutschen Roten Kreuz), professionellen Einblicken mit einem Filmautor und -produzent in den Mediendschungel zwischen Information und Manipulation und Übungen im Konfliktmanagement, begleitet von einer interkulturellen Trainerin und einem Schauspieler, wird Frontalunterricht vermieden und Kenntnisse zu Kommunikation, Kultur und Religion, die die Teilnehmer/innen wieder mit in den Alltag zurücknehmen und anwenden können, vermittelt.

Kursmodalitäten

Sie können unsere Module jeweils frei nach Ihren persönlichen inhaltlichen und zeitlichen Präferenzen auswählen und buchen.
Die Teilnahme ist kostenlos und Sie können ein Zertifikat erwerben. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt - Berücksichtigung gemäß dem Eingang der Anmeldung. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
Gefördert wird das Projekt vom Freistaat Sachsen, Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz – Bereich Gleichstellung und Integration im Rahmen des Landesprogramms „Integrative Maßnahmen“. Alle Informationen sowie den Anmeldebogen finden Sie im Anhang oder unter 
http://www.academy-isc.de.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Projektkoordinatorin
Birgit Rehme-Iffert (Telefon 0371 49579580).

Handout

Seminaranmeldung Email

Seminaranmeldung FAX

Seminarplan



 
 

Liebe Kooperationspartner_innen,

unsere nächste NDC-Teamschulung ABC steht an und wir suchen wieder junge Menschen aus dem Raum Chemnitz / Südwestsachsen, die sich als Multiplikator_innen ausbilden lassen und in der Bildungsarbeit aktiv werden wollen.
Vielleicht kennt ihr die ein oder andere Person, die die Ausschreibung interessieren könnte. Bitte leitet diese Ausschreibung in eure und andere passende Netzwerke weiter.

Habt vielen Dank!

Liebe Grüße,
das Chemnitzer NDC-Büro

Ausschreibung


 
 

„Nie wieder sprachlos“ - Deutschkurs für Frauen ohne Vorkenntnisse

Die Referentinnen sprechen arabisch, persisch und deutsch. Eine Kinderbetreuung ist eingerichtet

Wöchentlich montags und mittwochs 14-16 Uhr  kostenfrei
Frauenzentrum Lila Villa, Kaßbergstr. 22, 09112 Chemnitz


 
 

Teestunde für „Alt- und Neu-Chemnitzerinnen“

Informationen und Gespräche in lockerer Atmosphäre
im Frauenzentrum Lila Vila, Kaßbegrstr. 22, 09112 Chemnitz
jeden 2. Donnerstag im Monat   14-16 Uhr    kostenfrei


 
 

Aktuelle Informationen vom Chemnitzer LAP  02/2017/April

Newsletter


 
  Deutschkurse im QUER BEET

Ab sofort finden wieder Deutschkurse für Flüchtlingsfamilien statt.
Immer Mo und Do von 10.00 -12.00 Uhr.
In
dieser Zeit können die Kinder der Familien vor Ort betreut werden. Diese Information kann gern an Betreffende weitergeleitet werden.

Bei Interesse bitte im QUER BEET melden, unter 0371 5905948.
 
 

Early birds


Fortbildung, Workshops, Hilfsangebote Antidiskriminierung und Frühprävention im Vorschulalter

Ein Kooperationsprojekt zwischen der TU Chemnitz/Huckepack Kinderförderung e. V. und Violence Prevention Network e. V.

Flyer

Flyer Workshop

Flyer MentorInnen


 
 

Fahrradaktion 2017

Wir suchen wieder gebrauchte Fahrräder für Erwachsene und Kinder, Ersatzteile und Zubehör (Helme, Lichter, …), Fahrradwerkzeuge
Abgabe: mittwochs 14-17 Uhr in der Martinstraße 30 oder nach Terminvereinbarung: Tel.: 0157 72904833 oder save.me.fahrradaktion@gmail.com

Vielen Dank!


 
 

Patenprojekt "Save Me"

Welche Aufgaben gibt es bei einer Patenschaft?

Bei einer Patenschaft für eine Einzelperson bzw. eine Familie wird stets individuell entschieden, welcher Unterstützungsbedarf besteht und welcher Pate dabei gut helfen kann. Generell geht es bei einer Patenschaft um die Mithilfe bei der Orientierung in einer neuen Stadt und den ersten Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Patenschaften sind als „Hilfe zur Selbsthilfe“ gedacht, sollen das eigenständige Handeln in der neuen Umgebung und soziale Kontakte fördern.

Es ist eine persönliche Entscheidung auf welche Weise, wie intensiv und wie lange eine Patenschaft ausgeführt wird. Mögliche Aufgaben ergeben sich jeweils aus den Bedürfnissen und Wünschen sowohl der Paten/Patenfamilie als auch des Paten. Generell geht es um die praktische Unterstützung von Geflüchteten aus aller Welt, die in Chemnitz leben. Dazu kann gehören:

  • Ansprechpartner in Alltagsfragen sein
  • beim Deutsch lernen unterstützen
  • gemeinsame Unternehmungen
  • Begleitung zu Behörden und Beratungsstellen

Weitere Informationen:

www.save-me-chemnitz.de/patinpate-werden/
Facebook: Save Me Chemnitz
Kontakt: Ansprechpartnerin für Patenschaften ist Frau Richter
Tel.: 0371 30682048 und 01575 9111530
E-Mail: richter@sfrev.de
Termine bitte nach Vereinbarung, bevorzugt Dienstag bis Donnerstag


 
 

Jetzt bewerben und am Bundeswettbewerb

"Aktiv für Demokratie und Toleranz"

teilnehmen.

mehr siehe Flyer


 
 

Weitere Fördermittel für Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern im Förderjahr 2017

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert, ergänzend zu den gesetzlichen Integrationsangeboten (Integrationskurse, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer, Jugendmigrationsdienste), Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern mit dauerhafter Bleibeperspektive.

Alle wichtigen Informationen zu Förderbestimmungen, Förderhöhe, Dauer sowie Antragsverfahren finden Sie

Hier


 
 

Liebe haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Integrationsarbeit geflüchteter Familien, 

im Anhang finden Sie den Flyer unseres Family Culture Clubs, der jeden Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr stattfindet, nun auch auf Farsi übersetzt. Außerdem gibt es eine Terminübersicht auf Deutsch, sowie Arabisch. 

Viele Grüße und ein schönes Wochenende, 

Bettine Reich

Unterstützen Sie unsere Arbeit gern mit einer Spende:
https://www.betterplace.org/de/projects/41386-willkommenstuten-fur-fluchtlinge-bildungsunterstutzende-angebote

Bettine Reich, Psychologin (M.Sc.)

Familienverein für Groß und Klein in Chemnitz e.V.
Erich-Mühsam-Straße 35
09112 Chemnitz

Telefon: +49 (0) 371 90 91 942
Email: b.reich@familienverein-chemnitz.de
Internet: www.familienverein-chemnitz.de

Flyer mehrsprachig


 
  Refugees Welcome in the library!
Ein Angebot der Stadtbibliothek Chemnitz.
Wir lesen für Kinder von 4 bis 10 Jahren.

Auch die Eltern sind herzlich eingeladen.
Jeden Donnerstag, 15:30 Uhr im Tietz, Kinderwelt (3. Etage)
Eintritt frei.
Den Flyer dazu finden Sie Hier.
 


 

Disclaimer | Impressum | Kontakt | ©2010 DeViTo