Liebe Engagierte,

mein Name ist Julia Palarz und ich arbeite gemeinsam mit Katrin Siegel im Demokratiebüro des Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. Mitunter leite ich das Projekt „Start Up“, für das ich heute einen Aufruf starten möchte:
Im Rahmen von Start Up wurde von vielen Akteur*innen der Wunsch nach mehr Transparenz in demokratievermittelnden Prozessen in Chemnitz geäußert. Auf dieser Grundlage wird eine Handlungsempfehlung in Form einer Broschüre für die fachliche Öffentlichkeit entstehen. In dieser sollen Best-Practice-Methoden aufgezeigt werden, die sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Rahmen, Kindern und Jugendlichen demokratische
Werte vermitteln und ihnen basisdemokratisches Handeln nahebringen. Für den schulischen Bereich wurden bereits einige Beispiele gefunden und aufgenommen.
Nun bin ich auf der Suche nach Best-Practice-Bespielen im außerschulischen Bereich und möchte Euch heute um Zuarbeit bitten. Ich freue mich auf jeden noch so kleinen Hinweis über demokratievermittelnde Prozesse in Eurer
oder einer Euch bekannten Einrichtung in Chemnitz!
Die Aufnahme in die Broschüre stellt für die Einrichtungen sicherlich eine Bereicherung (und Werbung) dar, mit der keinerlei Arbeitsaufwand verbunden ist.
Ein ausführlicher Aufruf mit einigen Fragen und Antworten ist angehängt.
Ich freue mich auf Eure Hinweise bis zum 04.10.2019 per E-Mail an mich oder telefonisch unter 0371 36 47 62. Der Aufruf kann sehr gerne geteilt werden!

Vielen Dank für Eure Mit- und Zuarbeit.
Freundliche Grüße
Julia Palarz



 
  Betreff: Würdigungsveranstaltung für Ehrenamtliche 2019: Jetzt vorschlagen!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer,

viele Menschen engagieren sich in unserer Stadt ehrenamtlich, ohne dafür eine Aufwandsentschädigung oder sonstige Form der öffentlichen Anerkennung zu erhalten. Aus diesem Grund haben wir bereits im vergangenen Jahr 250 Ehrenamtliche zu einer Würdigungsveranstaltung ins Fritz Theater und den Festsaal des Hotels Rabensteiner Hof eingeladen.
Wir freuen uns, dass diese Veranstaltung dank einer Förderung aus dem Programm /Kommunales Ehrenamtsbudget/ am _22. November 2019_ in ähnlicher Form und unter dem Titel EHRENSACHE CHEMNITZ erneut stattfinden kann.
Anbei erhalten Sie das Vorschlagsformular, mit dem Sie bis spätestens 27. Oktober 2019 Ehrenamtliche aus Ihren Organisationen vorschlagen können. Die 250 Eintrittskarten werden anschließend direkt an die Freiwilligen versandt. Sollte die Resonanz die maximale Teilnehmerzahl übersteigen, nehmen wir eine Auswahl auf Basis festgelegter Kriterien vor. Bitte beachten Sie, dass jeder Vorgeschlagene aufgrund begrenzter Plätze nur ein Ticket erhält, damit wir möglichst viele Engagierte einladen können.

In diesem Jahr ist es Ihnen möglich, das Formular auch elektronisch auszufüllen und mit einer elektronischen Unterschrift zu versehen (Sie benötigen dafür ggf. die Software Adobe Acrobat Reader). Das Formular ist außerdem barrierefrei gestaltet und kann auch unter folgendem Link geöffnet werden.

Über eine Streuung der Ausschreibung in Ihren Netzwerken würden wir uns freuen. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Beste Grüße
Das Team des Freiwilligenzentrums Chemnitz

 
  Liebe Kooperationspartner_innen,

am kommenden Montag eröffnen wir im "Chemnitz Open Space" die Ausstellung über Todesopfer rechter Gewalt seit 1990. Dazu laden wir Sie gern ein und würden uns zudem freuen, wenn sie über Ihre Kanäle auf die
Veranstaltung aufmerksam machen.

Hierzu können Sie gern den Link zur Veranstaltung nutzen:
Die Veranstaltung beginnt ab 18 Uhr und steht unter dem Namen:

"DIE MITTE MACHT'S!?
VON TÄTER*INNEN, DER ENGAGIERTEN ZIVILGESELLSCHAFT UND EINER SCHWEIGENDEN MITTE"

Ablauf:
18:00 Uhr - Ankommen und Besichtigung der Ausstellung
19:00 Uhr - Eröffnung durch Robert Kusche, Geschäftsführer RAA Sachsen e.V. Jahresrückblick zu rechten und neonazistischen in Chemnitz seit August 2018 durch das Mobile Beratungsteam des Kulturbüro Sachsen e.V.
Kurzinput von Dr. phil. Marcus Nolden, Professur Interkulturelle Kommunikation, TU Chemnitz:
"Das laute Schweigen - Betrachtung von alltäglichen Rassismus in der Mitte der Gesellschaft“
Podiumsgespräch zur Perspektive von Betroffenen rechter Gewalt auf das gesellschaftliche Klima in Chemnitz und die Ergebnisse der Landtagswahlen mit Different People e.V., Sächsischer Flüchtlingsrat e.V. (angefragt), Arabische Gruppe Chemnitz und weiteren.
Die Ausstellung kann zudem im Rahmen der Öffnungszeiten des Chemnitz
Open Space in folgendem Zeitraum besichtigt werden:
Mittwoch 11.09. bis Freitag 20.09.,
immer Mittwoch bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Die Veranstaltung wird gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie und findet in Kooperation mit dem Kulturbüro Sachsen e.V., sowie dem Chemnitz Open Space statt.

Wir freuen uns sehr über Ihr/Euer kommen.

Anna Pöhl, André Löscher
"Support" Team  Chemnitz
RAA Sachsen e.V.
Opferberatung Chemnitz
 
 

Akzeptanz (er)leben

Am 13.09.-14.09. kommen verschiedene Jugendliche aus Chemnitz und Düsseldorf zusammen und gestalten verschiedene Bilder und Botschaften zum Thema Akzeptanz. Diese werden in gemeinsamen Austausch und in
Anleitung zweier professioneller Graffitikünstler*innen an die Wände des Vereinsgebäudes angebracht. Dadurch schaffen sie eine großes gemeinsames Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit und für Akzeptanz, welches noch
lange bestehen bleibt.
Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Fest und Preisverleihung am *14.09.2019 ab 16:30 in der Hauboldstraße 10 *anlässlich unseres Projektes Akzeptanz (er)leben einladen. Ziel ist es die kleinen Kunstwerke zum Thema Akzeptanz, welche verschiedene Jugendliche aus der Region gemeinsam an unsere Wände gebracht haben, zu ehren und eines zum Sieger zu küren.
Außerdem möchten wir gerne ein kleines Kennenlernen und vor allem einen
Austausch zum Thema Akzeptanz in Chemnitzschaffen. Dabei geht es darum
die Künstler*innen, Menschen welche negative Erfahrungen mit fehlender Akzeptanz und verschiedene Vertreter*innen der Chemnitzer Stadtgesellschaft in einen Austausch zu bringen.
Dabei wird es sich um folgende Fragen gehen:
*Wie ist für Sie in Chemnitz Akzeptanz erlebbar und wo leben Sie sie? *
*Was sind Ihre Erfahrungen? *
*Wo bräuchte es vielleicht noch Nachbesserungen?*

*Ablauf:*
·*Ab 16.30 UhrAnkommen*
·*17.50 Uhr Eröffnungsrede des Akzeptanzfestes: *
·*18.00 – 19.00 Uhr Gesprächsrunde mit Künstler*innen und Gästen*
·*19.00 UhrGemeinsames Speisen *
·*20.00 UhrPräsentation der Bilder und Abstimmung*
·*20.30 Uhr Siegerehrung und Danksagung*
*  Hier der Link zur Veranstaltung: *https://www.facebook.com/events/2403630443007326/*
Damit ein bunter Austausch möglich ist, würden wir uns über Ihr Erscheinen sehr freuen.
Über eine Rückmeldung würden wir uns sehr freuen.

Mit lieben Grüßen,
Das Team von different people e.V.



 
 

Stiftertag 

#Chemnitzkannmehr Teil 2 am 18. Oktober im smac

Zuarbeit bis 9.9. benötigt.
Alle Vereine, Initiativen, Bündnisse und Projektakteure, die gern beteiligt werden möchten, sind aufgerufen ihre Vereins-oder Projektbeschreibung an stiftertag@nkjc.de zu senden. Das Formular zum selbstausfüllen kann über das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. oder über Frau Lucia Schaub von der CWE unter schaub@cwe-chemnitz.de angefordert werden.

Einladung

Erfassungsbogen


 
 

"Die immer gleichen Vorurteile" - Perspektiven Sozialer Arbeit von und mit Roma.
10.10.19 in Chemnitz

Auch aufgrund der schwierigen Lebenslagen, in denen sich Roma heute zum Teil immer noch befinden, sind einige
von ihnen Adressat*innen Sozialer Arbeit in Sachsen. Neben vielen konstruktiven Arbeitsbeziehungen kommt es dabei
auch zu Herausforderungen und Konflikten, bei denen fehlendes Wissen, Vorurteile oder Unsicherheiten auf beiden
Seiten eine Rolle spielen können.
Im Seminar wollen wir den Raum öffnen, um Erfahrungen, Herausforderungen oder auch Irritationen im Arbeitsalltag
zu teilen und aus den Perspektiven von Roma als auch aus fachlicher Perspektive Sozialer Arbeit heraus zu analysieren.
Gemeinsam soll es darum gehen, einen offenen, sensiblen und fachlich fundierten Austausch zu ermöglichen und im
besten Fall vorhandene Herausforderungen und Konflikte aufzulösen.

Flyer

Anmeldung und weitere Infos unter:
https://www.agjf-sachsen.de/seminare/die-immer-gleichen-vorurteile.html


 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 9. bis 13. September 2019 wird in einer Aktionswoche thematisiert, wie Teilhabe gelingen kann. Jeweils von 17 bis 20 Uhr gibt es im Kreativcafé „All In“, Rosenhof 14, die Möglichkeit, bei Workshops zu den sechs Handlungsfeldern des Teilhabeplans zu sprechen.
Eingeladen sind Menschen mit und ohne Behinderungen, Politiker und Politikerinnen, Vertreter der Stadtverwaltung sowie Akteure der Stadtgesellschaft, die sich für die Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen engagieren. Der Eintritt ist jeweils frei.
Menschen mit und ohne Behinderung sollen in Chemnitz selbstbestimmt leben können. Die Stadt erstellt aktuell mit Akteuren und Netzwerkpartnern den Teilhabeplan „Chemnitz – Inklusiv 2030“.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung im Anhang.

Freundliche Grüße
Stadt Chemnitz
Pressestelle
 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

am Donnerstag, dem 5. September, 16 Uhr laden der Frauenhilfe Chemnitz e.V. und der Kriminalpräventive Rat der Stadt Chemnitz zur Ausstellungseröffnung „ECHT FAIR!“ im Kraftwerk e.V., Kaßbergstraße 36, 09112 Chemnitz ein. Für Medienvertreter wird ein Rundgang durch die Ausstellung angeboten.

„ECHT FAIR!“ ist eine interaktive Ausstellung zur Gewaltprävention und richtet sich an Kinder und Jugendliche von der 5. bis zur 8. Klasse.
Die zahlreichen Lernstationen trainieren spielerisch, wie Kinder und Jugendliche Gewalt erkennen, verhindern und Hilfe holen können.
Die Ausstellung wird vom 6. bis 11. September 2019 in Chemnitz zu sehen sein.

Schulklassen können sich ab sofort für einen zweistündigen Besuch der Ausstellung unter 0371 9185354 oder info@ikos-chemnitz.de anmelden.
Alle anderen Interessierten können die Ausstellung am Mittwoch, dem 11. September, in der Öffnungszeit des Kraftwerk e.V. von 12 bis 18 Uhr anschauen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung sowie dem Informationsflyer im Anhang.

Freundliche Grüße
Stadt Chemnitz
Pressestelle
 
 

Fachtag
Diversität in der Verwaltung leben – Herausforderungen als Chance


Dienstag // 29.10.2019
Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Schützenhofstraße 36 // 01129 Dresden
09.00 – 16.30 Uhr
Gesamtmoderation: Kevin Rosenberger

Flyer


 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Seminarprogramm VIELFALT LÄSST SICH GESTALTEN zu interkultureller Kompetenz und Diversity im Rahmen des Projektes „Hilfe für Helfer_Phase 3“ geht weiter mit ausgewählten und neu konzipierten Themenbereichen ab 03. September in Chemnitz!
Die Seminare richten sich an Hauptamtliche wie Ehrenamtliche aus den Bereichen Jugend und Soziales, Kultur und Bildung, Integration und Gesellschaft sowie MitarbeiterInnen in Verwaltung, Verbänden und Institutionen. Die Seminare unseres Programms zu interkultureller Kompetenz und Diversity sind praxisnah gestaltet. ReferentInnen sind ExpertInnen aus der Praxis, teilweise mit eigenem Migrationshintergrund.
Und es wird viel Raum für Diskussionen und Austausch unter den Teilnehmenden geben. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Platzanzahl begrenzt.
Im Folgenden unser Herbstprogramm mit Themen und Terminen für das 2.Hbj. im Überblick (weitere Details entnehmen Sie dem Anhang).

THEMEN UND TERMINE HERBSTPROGRAMM  2019

HEIMATEN. Kulturelle Identität und Integrationsbereitschaft am 03.09.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz VIELFALT IN KITAS UND PÄDAGOGISCHEN EINRICHTUNGEN am 10.09.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz GRENZEN überwinden: Interkulturelles Konfliktmanagement am 01.10.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz SAG WO KOMMST DU HER? AFRIKA “ Kulturelle und religiöse Besonderheiten “ Geschichte(n) und Mentalitäten am 08.10.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

VORTEILE Die Teilnahme ist kostenfrei, Seminare frei wählbar je nach
Interesse und zeitlichen Präferenzen erfahrene ExpertInnen als DozentInnen, praxisnah - anschauliche und lebendige Vermittlung berufsbegleitend belegbar, Forum für Austausch und Anregungen mit AkteurInnen aus den verschiedensten Bereichen

Außerdem möchten wir Sie hinweisen auf unsere Seminare
Bitte lächeln! Grundlagen Urheber- und Fotorechte.
Juristische Anforderungen, Hinweise im Bezug auf die DSGVO, Tipps für die Praxis
am 12. September 2019 ab 13 Uhr in Chemnitz

Seminar: (K)EIN BUCH MIT SIEBEN SIEGELN.
Grundlagen und Wege für die Beschäftigung von Zuwanderern unter Einbezug des neuen Fachkräftezuwanderungsgesetzes am Donnerstag, den 10.10.2019 ab 13 Uhr in Chemnitz

Nähere Informationen finden Sie im Anhang sowie unter
https://www.academy-isc.de/web/#news

ANMELDUNG

Anmeldung mit dem angehängten Anmeldeformular per E-Mail an anmeldung@academy-isc.de oder per Fax an 0371 / 495 795 89 oder direkt unter
https://www.academy-isc.de/web/anmeldung .
Auf Wunsch erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Da die Platzanzahl begrenzt ist, erfolgt die Vergabe der Teilnahmeplätze streng nach zeitlichem Eingang. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Teilnahme.

Wir freuen uns auf die kommenden spannenden Zusammenarbeiten - und wenn Sie unser Angebot in Ihre Verteiler aufnehmen und Mitglieder Ihres Netzwerks oder KollegInnen auf unser Seminarprogramm hinweisen. Denn wir möchten viele engagierte Menschen erreichen und bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen. Vielen Dank.

Für Auskünfte und Ihre Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

In diesem Sinn verbleiben wir mit den besten Grüßen

Birgit Rehme-Iffert, M.A. - Projektleiterin Interkulturelle Bildung
academy - intercultural and specialized communications e. V. 


 

 
 

Aufruf zur Teilnahme an der #unteilbar Demonstration am 24. August 2019 in Dresden

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freund*innen, liebe Unterstützer*innen, liebe Mitstreiter*innen,

das Kulturbüro Sachsen e.V. unterstützt das Bündnis #unteilbar Sachsen und ist Erstunterzeichner des Aufrufs vom Mai 2019.
Demokratie, Menschenrechte, soziale und gesellschaftliche Teilhabe sind nichts, was einfach da ist. Sie müssen täglich erstritten und verteidigt werden. Das Bündnis #unteilbar setzt mit vielfältigen Aktivitäten Zeichen für eine offene und solidarische Gesellschaft, in der Menschenrechte unteilbar und vielfältige und selbstbestimmte Lebensentwürfe selbstverständlich sind – in Sachsen, Deutschland und weltweit.
Im Leitbild des Kulturbüro Sachsen e.V. haben wir festgehalten: „Uns interessieren Veränderungen aus der eine emanzipatorische Gesellschaft weiter erwachsen kann. Diese Vision leitet unsere Überlegungen und unser Handeln im Alltag. Wir setzen uns für eine lebendige Demokratie ein.“ Wir sind also den Zielen von #unteilbar tief verbunden.

Wir werden uns an der #unteilbar Großdemonstration am 24. August 2019 in Dresden beteiligen und laden Sie und Euch ein, es uns gleich zu tun.

Informationen zur Demonstration in Dresden.

Mit herzlichen Grüßen,
Grit Hanneforth
Geschäftsführerin


 
  Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Engagierte,

ab sofort können Chemnitzer Vereine und Organisationen bei der Bürgerstiftung für Chemnitz Anträge zur finanziellen Unterstützung aus dem Mikrofonds „Durchstarter“ stellen.
Mit maximal 500 Euro sollen vor allem kleinere Vereine und Initiativen
mit geringen finanziellen Ressourcen Unterstützung erhalten, um ehrenamtliche Strukturen zu stärken. Die Mittel können eingesetzt werden, um für ehrenamtliche Tätigkeiten zu werben und darüber zu informieren, ehrenamtliche Tätigkeiten anzuerkennen und dafür zu danken sowie Weiterbildungen für ehrenamtliche Tätigkeit durchzuführen.
Anträge werden bis Ende 2019 laufend entgegengenommen bis das Gesamtbudget in Höhe von 26.000 Euro ausgeschöpft ist. Pro Antragsteller kann ein Vorhaben von bis zu 500 Euro im Jahr bewilligt werden.
Die vorhandenen Gelder sind ein Teil der vom Freistaat Sachsen ausgereichten Fördermittel aus dem Kommunalen Ehrenamtsbudget und werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten
des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Vorrangig soll damit das Ziel verfolgt werden, bestehende Strukturen und die Vereinsarbeit zu stärken.
Vor allem kleine Vereine und Initiativen sollen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützt werden. Gefördert werden können zum Beispiel die Kosten für die Anmietung von Räumen für die Mitgliederversammlung, Honorare für Weiterbildungen oder der Blumenstrauß für das Ehrenamtsjubiläum. Ausgeschlossen sind jedoch hierbei investive Maßnahmen, Personalkosten und Projekte, die bereits für denselben Zweck eine Förderung erhalten.

Weitere Informationen**sowie die Antragsunterlagen finden Sie auf der
Internetseite der Bürgerstiftung für Chemnitz.

Bei Fragen können Sie sich gern an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Poller
Geschäftsstellenleitung
Bürgerstiftung für Chemnitz
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schicke Ihnen eine Einladung für eine Veranstaltung eines Länderabends.
Es ist eine Veranstaltung der kirchlichen Flüchtlingsarbeit und Eva. Forum.

Mit freundlichen Grüßen
Britta Mahlendorff
Koordinatorin für Kirchliche Flüchtlingsarbeit
Ev.-Luth.Kirchenbezirk Chemnitz


 

 
  Sehr geehrte Kolleg*innen, sehr geehrte Interessierte,

im Anhang finden Sie die Ausschreibung zur diesjährigen Fortbildung

Migrationsgesellschaftliche Öffnung - Institutionelle Veränderung nachhaltig gestalten

der LAG politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V.
Die dreitägige Fortbildung findet im Rahmen des Projekts "Partizipation ermöglichen - institutionelle Veränderungsprozesse begleiten" statt, in dem wir Institutionen bei migrationsgesellschaftlichen Öffnungsprozessen begleiten. Wenn Sie über die Fortbildung hinaus selbst Interesse an einem solchen Prozess haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.
Im Anhang finden Sie ein Plakat, das unseren Arbeitsansatz skizziert. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Fortbildung sowie an migrationsgesellschaftlichen Öffnungsprozessen, begleitet durch die LAG politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V.
Wir danken Ihnen außerdem für die Weiterleitung an Interessierte.

Mit freundlichen Grüßen Marett Klahn
Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V.
 
  Die Kirchen in Chemnitz möchten am 26.8., 18:00 ein Friedensgebet in der St. Jakobikirche durchführen und laden anschließend zu einer Menschenkette um Rathaus und Kirche ein.
Des Weiteren ist am 22.9. ein Podiumsgespräch zur Landtagswahl vorgesehen.

Ansprechpartnerin:
Dorothee Lücke
Leiterin des Ev. Forums
Pfarrerin
St. Jakobi-Kreuzkirchgemeinde
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

nach der Sommerpause starten wir wieder neu durch - und präsentieren Ihnen hier die nächsten Veranstaltungen der VHS Chemnitz zu den Themen Mensch und Gesellschaft.
Wir freuen uns, wenn Sie interessiert und offen sind für unsere Angebote und sich locken lassen oder die Informationen weitergeben! Lassen Sie uns im Gespräch bleiben und kommen Sie gern auch mit Veranstaltungsthemen und
Anregungen auf uns zu!
Übrigens, für die nächste Veranstaltung im Rahmen des 100jährigen Jubiläums der Volkshochschule Chemnitz gibt es noch freie Plätze!
Sie sind also herzlich eingeladen zum Vortrag des bekannten ARD-Korrespondenten Jörg Armbruster am Freitag, dem 13. September 2019, 19 Uhr im Veranstaltungssaal in der 3. Etage des TIETZ.

Weitere Details dazu und Infos zur Anmeldung finden Sie unter:

www.vhs-chemnitz.de

Programm

Einladung 24.08.2019

Wahl Sachsen

Flyer Toleranz

Flyer Falschmeldungen Faktencheck


 
 

Sehe ich anders ... Das Festival der Meinungsverschiedenheit

Mit dem Dialogformat „Sehe ich anders …“ möchten wir eine Plattform für den persönlichen Austausch zu Themen bieten, welche die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Chemnitz derzeit bewegen.

Geplant ist die Veranstaltung für den 24. August 2019 in der Zeit von 14.30 bis ca. 17:30 Uhr im Stadthallenpark.

Hierbei werden Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, an ca. 40 Tischen miteinander ins Gespräch zu kommen. „Ziel ist ein ehrlicher Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Meinungen, Ansichten und Herkunft.“ bringt Initiator und Veranstalter Dr. Ralf Schulze die Kernidee der Veranstaltung auf den Punkt.
Daraus ergibt sich die Chance, sich bewusst mit Menschen auszutauschen, mit denen man im persönlichen oder beruflichen Umfeld sonst nicht zusammentrifft.
Das Format soll ein Versuch sein, die Mauern innerhalb der Stadt zu überwinden; durch Zuhören und Verstehen. Die Ergebnisse dieses Nachmittages sollen u.a. in die Weiterentwicklung der „Chemnitz-Strategie“ mit einfließen.
Wie wollen wir zukünftig in der Stadt zusammenleben?
Was sind die Schlüsselthemen, die für die nächsten 20 bis 25 Jahre die Chemnitzer Stadtentwicklung prägen werden? Auf welche großen Fragen für Chemnitz sollten wir bis 2040 eine Antwort gefunden haben?
Mit dem geplanten Dialogformat beteiligen sich die Initiatoren an der Stadtanalyse und dokumentieren die Themen und Fragestellungen der Bürgerinnen und Bürger.
Dabei werden auch geäußerte Bedürfnisse aus der Auftaktveranstaltung Ende März aufgegriffen, um den roten Diskussionsfaden über Werte des Zusammenlebens in der Stadtgesellschaft "veranstaltungsübergreifend" weiterzuführen.

24. August 2019 | ab 14:30 Uhr | Stadthallenpark Veranstalter: C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH in Kooperation mit der Stadt Chemnitz, der TU Chemnitz und dem Institut B3 e.V.

Informationen unter https://www.c3-chemnitz.de/seheichanders

Flyer

Über eine Veröffentlichung in Ihren Medien würden wir uns freuen.
Besten Dank!
Herzliche Grüße Yvonne Buchheim
Leiterin Marketing & PR


 
 

Förderprogramms " Revolution und Demokratie"

Antragstellung kann für das Jahr 2020 bis zu den Stichtagen 31. Oktober 2019 und 28. Februar 2020 bei der Bewilligungsstelle formgebunden unter Verwendung des Musters der Bewilligungsstelle in einfacher Ausfertigung
eingereicht werden.

Anbei finden Sie die Förderrichtlinien für das Programm „Revolution und Demokratie“ sowie die dazugehörigen Links:

Beschreibung des Programms

Förderrichtlinie



 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. lädt Migrant*innen am 22.07.2019 von 16 bis 20 Uhr in die Begegnungsstätte "Haus der Kulturen" (Karl-Liebknecht-Straße 15-17, 09111 Chemnitz) zum Werkstattgespräch ein.
Die offizielle Einladung dazu finden Sie im Anhang.
Anbei erhalten Sie auch den Aufruf zum Mitmachen vom Revolte GmbH, Projekt "J-Team". Neben Menschen aus Osteuropa können dort auch Menschen aus anderen Regionen der Welt teilnehmen. Das ist ein Projekt zur Begegnung Fachkräftemangel. Vorgestellt werden Menschen mit Migrationshintergrund, die sich bereits auch beruflich integriert gaben.

Mit freundlichen Grüßen
Etelka Kobuß
Migrationsbeauftragte

 
 

Sehr geehrte Kolleg*innen der Partnerschaften für Demokratie und regionalen Verbände,

wir freuen uns, wenn Sie und Ihr die unten stehende Einladung in Ihre/ Eure Verteiler an Interessierte weitergebt. Zusammen mit dem Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V. laden wir am 23.08.2019 zum

Fachtag „So geht demokratisch. Auseinandersetzung mit demokratieablehnenden Haltungen in Jugend- und Sozialräumen“

unter anderem mit Impulsen von:
1. Irina Bohn (stellv. Geschäftsleitung und Bereichsleitung für den Themenbereich Demokratieförderung und Radikalisierungsprävention am Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V., Frankfurt a. M.) Thema: „Demokratische Qualität in der kommunalen Auseinandersetzung mit Demokratie- und Menschenfeindlichkeit“
2. Johanna Kohler (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Modellprojekt „Land in Sicht. Demokratiegestaltung innovativ qualifizieren“ an der Hochschule Esslingen Thema: „Qualitäten lokalräumlich angelegter Qualifizierungen von Mulitplikator*innen der Demokratiegestaltung“
Nur durch eine im eigenen Alltag erlebte Mitbestimmung, kann Demokratie in der Lebensgestaltung (junger) Menschen als relevant erlebt werden. Dafür braucht es Zusammenarbeit, Kooperation, Vernetzung und einen gemeinsamen Abgleich von Perspektiven, was strategische Zusammenarbeit behindert und wie diese für alle gewinnbringend gestaltet sein kann.
Impulse und Diskussionen auf der Tagung sollen einen Beitrag hierfür leisten.

Ort: Rathaus Bischofswerda
Zeit: 09:30 – 14:30
Weitere Informationen finden sich im angehängten Programm.
Anmeldung hier: https://www.agjf-sachsen.de/fachtagungen/so-geht-demokratisch.html
Rückfragen gerne an mich.

Viele Grüße,
Kai Dietrich
Projektkoordination


 
 

"Sing mit Chemnitz"
Ein Sommerferiencamp zum Singen mit viel Bewegung und Begegnung im Opernhaus Chemnitz.

Wann: 5. bis 11. August 2019 täglich von 10.00 – 19.00 inkl. gemeinsamer Mahlzeiten
Was: Workshops und Studios zum Singen in unterschiedlichen Musikrichtungen
Wo: Opernhaus Chemnitz, Theaterplatz 2, 09111 Chemnitz
Wer: Alle, die Lust haben, gemeinsam zu singen und neue Leute kennenzulernen

Mit: internationalen Künstlerinnen und Künstlern
Auftritte: 10./11. August an verschiedenen Orten in Chemnitz und 15. September zum „Tag der Demokratie“
Alle weiteren Informationen unter:
https://www.singmitchemnitz.de/
Ein paar Plätze sind noch frei – Anmeldefrist bis zum 31. Juli 2019 verlängert!

Flyer



 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der AGIUA e.V. Migrationssozial- und Jugendarbeit sucht eine/n Mitarbeiter/in für das Projekt „Interkulturelles Lernen“ ab 01.09.2019 zunächst befristet bis 31.12.2019 (eine Verlängerung wird angestrebt).
Das Projekt ist gefördert durch die Stadt Chemnitz/ Jugendamt, im Bereich SGB VII §11/ außerschulische Jugendbildung.

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen bis 12.07.2019 unter vorstand@agiua.de

Fragen beantwortet Frau Sylvia Heidenreich, 0371/ 4951 2760, ikl@agiua.de

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Heidenreich, M.A.
Projektleiterin

Ausschreibung


 
 

Liebe Interessierte und Unterstützer*innen,

das Projekt Connect des AGJF e.V. und das Projekt Comparti des AGIUA e.V. laden herzlich alle interessierten sozialpädagogischen Fachkräfte, Ehrenamtlichen und Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte zum Fachforum Chemnitz ein und bitten die Einladung an diese Weiterzuleiten. Der Flyer befindet sich im Anhang.

Fachforum:
„Mit Bestimmung – nur mit uns!“ Gelingensbedingungen und Strategien für politische Partizipation junger Migrant*innenFür sozialpädagogische Fachkräfte, Ehrenamtliche und Jugendliche

22.08.2019
09:30 – 15:15 Uhr

Eventraum; Webergasse 1, 09111 Chemnitz (in den Rathauspassagen, neben dem Altours Reisebüro, Klingel bei „Veranstaltungsraum“) 

Dabei wollen wir über Gelingensbedingungen und Strategien für politische Partizipation junger Migrant*innen ins Gespräch kommen. Welche Formate und Möglichkeiten gibt es überhaupt für geflüchtete Jugendliche, sich zu engagieren? Und welche Strategien sind notwendig, um Engagement und Teilhabe geflüchteter Kinder und Jugendlicher zu ermöglichen?
Mit spannenden Erfahrungsberichten von Jugendliche ohne Grenzen Chemnitz (JOG Berlin angefragt), dem Projekt Comparti des AGIUA e. V. und der AGJF Sachsen wollen wir gemeinsam über Beteiligungs- und Partizipationsmöglichkeiten in Chemnitz sprechen, uns über Gelingensbedingungen und Grenzen austauschen, aber auch neue Strategien und Ideen entwickeln. Das Fachforum bietet den Raum eigene und andere Erfahrungen auszutauschen, die eigene Praxis zu reflektieren und politische Argumente für die Bedeutung politischer Partizipation junger Migrant*innen zu stärken.

Mit besten Grüßen
Jeanette Hilger
Projekt Comparti
AGIUA e.V. Migrationssozial- und Jugendarbeit


 
 

Sehr geehrte Netzwerkpartner des Welcome Projektes, 

wir wollen Sie auf unseren vierten und letzten Vortrag unserer Veranstaltungsreihe in diesem Semester aufmerksam machen und Sie bitten diese Information mit studieninteressierten Geflüchteten zu teilen. Der Vortrag „Deutsches Bildungs- und Hochschulsystem“ wird am 04.07.2019 um 15 Uhr in der Straße der Nationen 62, Raum 131 stattfinden.
Dem Titel entsprechend behandeln wir den Aufbau des deutschen Bildungssystems und gehen dabei verstärkt auf wichtige Aspekte im Studium ein, z. B. welche Veranstaltungsformen es an einer Universität gibt oder wie man sich für Prüfungen anmelden kann.

Unseren Flyer mit allen Informationen noch einmal kurz zusammengefasst finden Sie anbei. Unter folgendem Link finden Sie außerdem das Raumverzeichnis der TU Chemnitz um den oben angegebenen Raum problemlos finden zu können:
https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/technik/luos/raum.html
Falls Sie noch Fragen haben oder Unklarheiten bestehen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen 
Internationales Universitätszentrum der TU Chemnitz (IUZ)
Projekt "Welcome an der TU Chemnitz"


 
 

Herzliche Einladung um Workshop

„Antisemitismus – was ist das eigentlich?“

11. Juni 18 bis 20 Uhr im Weltecho (Kino), Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Stiftung Arbeitskreises Chemnitz in Kooperation mit dem Weltecho.

Die Links zum Workshop finden Sie Hier:

Link

Facebook


 
 

Jugendliche (P16) und junge Erwachsene aus den Wohngruppen, Beratungsstellen & Projekten zu unserer Veranstaltung vom Projekttheater Dresden zu dem Stück

,,Aufspüren - Jagen - Entsorgen"

und alle Interessierten sind eingeladen:

Dokumentarisches Theater am 14.06.18 - 20.00 Uhr im transit

LINK Facebook

Der Spinnerei e.V. organisiert in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto "Iftah ya simsim - Entdecke das Fremde".
Die Veranstaltungsreihe möchte mit Hilfe von künstlerischen Mitteln Chemnitzer_innen aufklären, zum Nachdenken anregen und zum Handeln ermutigen. Der Verein möchte einen Raum für Begegnung und Teilhabe für Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund schaffen. In Form von vier Veranstaltungen mit verschiedenen Inhalten möchte der Verein Menschen berühren, informieren, Ängste abbauen und ein gemeinsames Zusammenleben in Vielfalt ermöglichen.
Die Veranstaltung ist gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben" und des Lokalen Aktionsplans für Demokratie, Toleranz und ein weltoffenes Chemnitz.

Viele Grüße,
Benjamin Gruner

Einladung



 
  Mitwirkende für Interkulturelle Wochen 2019 gesucht
Eröffnungsveranstaltung am 21. September 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 21. September bis 6. Oktober finden in Chemnitz wieder die Interkulturellen Wochen statt. In den zwei Wochen sind Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Institutionen und Organisationen eingeladen, sich zu den Themen Migration, Integration und Asyl zu informieren und Angebote für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu nutzen. Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen halten“ werden am 21. September 2019 um 12 Uhr die interkulturellen Wochen auf dem Neumarkt in Chemnitz eröffnet.
Schirmherrin ist Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

In acht verschiedenen Themenfeldern werden die Gäste mit einem vielseitigen Programm und vielen Informationen rund um das Thema Zuwanderung und Integration zu einem Fest der Kulturen erwartet. Die Themenfelder lauten wie folgt: Artarium, Informarium, Kulinarium, Legendarium, Sportatrium, Szenarium, Theatrum, Vokalbularium.

Theatervorstellungen, Filmvorführungen, Tanzkurse und Konzerte, Länderabende, Sportveranstaltungen, Lesungen und Autorengespräche, Fortbildungen, Vorträge, Workshops und Infoveranstaltungen zu verschiedensten Themen sowie der Austausch zwischen Religionen sollen Interesse an Menschen und Begegnung wecken. Die Vielfalt in der Stadt Chemnitz soll sich auch in der Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen widerspiegeln.

Wer sich an der Eröffnung und an der folgenden zweiwöchigen Veranstaltungsreihe mit eigenen Angeboten beteiligen möchte, kann sich bei der kommunalen Migrationsbeauftragten melden. Ebenso sind Sponsorenangebote und anderweitige Beteiligung an der Arbeit willkommen.
Die Anmeldefristen finden Sie auf den jeweiligen Formularen, die ab sofort unter
https://www.chemnitz.de/chemnitz/de/kultur/hoehepunkte/interkulturelle-wochen/index.html
zur Verfügung stehen.

Die Interkulturelle Wochen werden in Chemnitz federführend durch die Migrationsbeauftragte der Stadt, Etelka Kobuß, in enger Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat, dem Sozialamt, dem Verein AGIUA e. V.
Migrationssozial- und Jugendarbeit, dem Frauenzentrum Lila Villa im Verein akCente e. V. sowie mit Unterstützung von zahlreichen Chemnitzer Vereine und Initiativen vorbereitet und durchgeführt.

Weitere Informationen erteilt:
Etelka Kobuß, Migrationsbeauftragte der Stadt Chemnitz
Tel.: 488-5047 oder 488-6465
E-Mail: migrationsbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Herzliche Grüße
Etelka Kobuß
 
 
 
   


 

Disclaimer | Impressum | Kontakt | ©2010 DeViTo