Herzliche Einladung um Workshop

„Antisemitismus – was ist das eigentlich?“

11. Juni 18 bis 20 Uhr im Weltecho (Kino), Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Stiftung Arbeitskreises Chemnitz in Kooperation mit dem Weltecho.

Die Links zum Workshop finden Sie Hier:

Link

Facebook


 
 

Jugendliche (P16) und junge Erwachsene aus den Wohngruppen, Beratungsstellen & Projekten zu unserer Veranstaltung vom Projekttheater Dresden zu dem Stück

,,Aufspüren - Jagen - Entsorgen"

und alle Interessierten sind eingeladen:

Dokumentarisches Theater am 14.06.18 - 20.00 Uhr im transit

LINK Facebook

Der Spinnerei e.V. organisiert in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto "Iftah ya simsim - Entdecke das Fremde".
Die Veranstaltungsreihe möchte mit Hilfe von künstlerischen Mitteln Chemnitzer_innen aufklären, zum Nachdenken anregen und zum Handeln ermutigen. Der Verein möchte einen Raum für Begegnung und Teilhabe für Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund schaffen. In Form von vier Veranstaltungen mit verschiedenen Inhalten möchte der Verein Menschen berühren, informieren, Ängste abbauen und ein gemeinsames Zusammenleben in Vielfalt ermöglichen.
Die Veranstaltung ist gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben" und des Lokalen Aktionsplans für Demokratie, Toleranz und ein weltoffenes Chemnitz.

Viele Grüße,
Benjamin Gruner

Einladung



 
 

Lesung: Zwischen Barrieren, Träumen und Selbstorganisation - Erfahrungen junger Geflüchteter

Eine Buchvorstellung des Autor*innenkollektivs „Jugendliche ohne Grenzen" zu Rassismus und Empowerment
17.06.2019, 16:30-18:30 Uhr
Ort: AJZ Mobile Jugendarbeit, Bahnhofstraße 3, 09111 Chemnitz
Eintritt frei!

In diesem Band blicken Jugendliche des Autor*innenkollektivs auf die Jugendhilfe, auf alles, was oft nur scheinbar helfend für geflüchtete Kinder und Jugendliche zur Verfügung steht. Sie beschreiben wie sie das
Aufnahmeland Deutschland empfinden und ihre Situation darin.
Das Kollektiv berichtet über seinen Alltag, der geprägt ist von erschwerten Bedingungen wie Rassismus und struktureller Diskriminierung einerseits und den alltäglichen Anforderungen des Erwachsenwerdens andererseits.
Nicht zuletzt zeigen die Autor*innen wie sie in selbstorganisierten Gruppen und Räumen Selbstwirksamkeit, Solidarität und Empowerment-Prozesse erleben.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit von Jugendliche ohne Grenzen, AJZ Chemnitz Außerschulische Jugendarbeit und Mobile Jugendarbeit sowie dem Projekt Comparti des AGIUA e.V.

Projekt Comparti
AGIUA e.V. Migrationssozial- und Jugendarbeit

Bewerbung Lesung



 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Seminarprogramm VIELFALT LÄSST SICH GESTALTEN zu interkultureller Kompetenz und Diversity im Rahmen des Projektes „Hilfe für Helfer_Phase 3“startet auch dieses Jahr wieder mit ausgewählten und neu konzipierten Themenbereichen am 11. Juni in Chemnitz!
Die Seminare richten sich an Hauptamtliche wie Ehrenamtliche aus den Bereichen Jugend und Soziales, Kultur und Bildung, Integration und Gesellschaft sowie MitarbeiterInnen in gemeinnützigen Verbänden und öffentlichen Institutionen. Die Seminare unseres Programms zu interkultureller Kompetenz und Diversity sind praxisnah gestaltet. ReferentInnen sind ExpertInnen aus der Praxis, teilweise mit eigenem Migrationshintergrund. Und es wird viel Raum für Diskussionen und Austausch unter den Teilnehmenden geben. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Platzanzahl begrenzt.
Im Folgenden unser Sommerprogramm mit Themen und Terminen für das 1. Hbj. im Überblick (weitere Details entnehmen Sie dem Anhang). Die Themen und Termine für unser Seminarprogramm Herbst/Winter ab August 2019 erhalten Sie dann gesondert zu gegebener Zeit.

THEMEN UND TERMINE SOMMERPROGRAMM JUNI / JULI 2019

RESILIENZ STÄRKEN UND ERHALTEN
am 11.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

„DU BIST NICHT WIE WIR“. Rassismus und Extremismus erkennen und vorbeugen
am 18.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

DIVERSITY: Einführung in Grundlagen und Aspekte von Vielfalt
am 20.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

VEREINSMANAGEMENT UND METHODENKOMPETENZ: Zugewanderte als MultiplikatorInnen gewinnen
am 02.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

GRENZEN ÜBERWINDEN: Interkulturelles Konfliktmanagement
am 04.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

VIELFALT IN KITAS UND PÄDAGOGISCHEN EINRICHTUNGEN
am 25.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

PERSPEKTIVWECHSEL
am 30.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

VORTEILE

  • die Teilnahme ist kostenfrei, Seminare frei wählbar je nach Interesse und zeitlichen Präferenzen
  • erfahrene ExpertInnen als DozentInnen, praxisnah - anschauliche und lebendige Vermittlung
  • berufsbegleitend belegbar, Forum für Austausch und Anregungen mit AkteurInnen aus den verschiedensten Bereichen

ANMELDUNG

Anmeldung mit dem angehängten Anmeldeformular per E-Mail an anmeldung@academy-isc.de oder per Fax an 0371 / 495 795 89 oder direkt unter https://www.academy-isc.de/web/anmeldung .

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung. Da die Platzanzahl begrenzt ist, erfolgt die Vergabe der Teilnahmeplätze streng nach zeitlichem Eingang. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Teilnahme.
Wir freuen uns auf die kommenden spannenden Zusammenarbeiten - und wenn Sie unser Angebot in Ihre Verteiler aufnehmen und Mitglieder Ihres Netzwerks oder KollegInnen auf unser Seminarprogramm hinweisen. Denn wir möchten viele engagierte Menschen erreichen und bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen.Vielen Dank.

Für Auskünfte und Ihre Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

In diesem Sinn verbleiben wir mit den besten Grüßen

Birgit Rehme-Iffert, M.A. - Projektleiterin Interkulturelle Bildung
academy - intercultural and specialized communications e. V.


 
 

Arbeit und Leben Sachsen e.V.:
Teamende gesucht!!!!!

Du findest, es gibt zu viele Vorurteile in unserer Gesellschaft? Bist du der Meinung, der Einsatz für Demokratie und Menschenrechte ist wichtig und sinnvoll? Du möchtest Jugendlichen politische Themen näherbringen? Dann bist du bei uns richtig!
Alles weitere findest du Hier.


 
   
 

 

1. Juni – Kindertag in Chemnitz!

Viele tolle Angebote für Familien in der Innenstadt

Flyer


 
 

Stellenausschreibung

Kraftwerk e.V. betreibt den Gebäudekomplex Kraftwerk in Zentrumsnähe in Chemnitz. Mit jährlich ca. 80.000 Nutzern im Haus erreicht es alle Generationen in unterschiedlichen Bereichen (Kinder- und Jugendarbeit/soziokulturelle Arbeit). Unser Profil ist mit „Vielfalt“ zu beschreiben.
Zum 01.07.2019 ist die Stelle Sozialpädagogische Fachkraft im Bereich der außerschulischen Jugendbildung
für das soziokulturelle Zentrum Kraftwerk – Verein Kraftwerk e.V. (m/w/d) für eine befristete Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung bis zum 30.11.2020 zu besetzen.

Mehr


 
 

Sehr geehrte Kita-Leiterinnen und Leiter, sehr geehrte pädagogische Fachkräfte in Chemnitzer Kindertageseinrichtungen,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zum

2. FACHTAG „VIELFALT IN DER KITA LEBEN“

am Mittwoch, den 05.06.2019 in den Veranstaltungssaal im Tietz ein.
Der Fachtag richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die in ihrem Berufsalltag kulturelle Vielfalt erleben und den Schatz der Vielfalt als Ressource in ihren Einrichtungen entfalten möchten.
Organisation:
· Der Fachtag ist kostenlos.
· Für Kindertageseinrichtungen der Stadt Chemnitz wird ein Sammel- Fortbildungsantrag gestellt.
· Die Anmeldung wird nach Eingangsdatum bearbeitet.
· Jeder Teilnehmer kann an einem Workshop teilnehmen.
Bitte geben Sie dafür ihren Erst- und Zweitwunsch an.
Anmeldung per e-mail bis zum 22.05.2019 mit folgenden
Angaben:
· Betreff: Anmeldung Fachtag Vielfalt
· Vor-und Nachname der Teilnehmer
· Name/ Adresse der Kindertageseinrichtung
· Angabe einer Workshop-Nummer (Erst- und Zweitwunsch)
· an: anja.jaekel@stadt-chemnitz.de

Einladung

Zeitplan


 
 

Solidarisches Chemnitz e.V.

Der Verein Solidarisches Chemnitz e.V. ist ein neu gegründeter Verein, der Projekte durchführt, die die Solidarität im menschlichen Miteinander unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht, Alter und sexueller Ausrichtung fördern und sich gegen Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und jede andere Form der Diskriminierung wendet und Aufklärungs- und Demokratiearbeit betreibt, sucht zum 1. Juni 2019 bis 31.12.2019 eine Projektkoordinator*in. 

Alle weiteren Informationen sowie die Stellenausschreibung finden Sie Hier.


 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

im Anhang finden Sie Informationsmaterial zum Ideenwettbewerb

„MACHEN! 2019“,

der von dem Beauftragten der Bundesregierung für die ostdeutschen Bundesländer, Christian Hirte, ausgerichtet wird.
Bis zum 30. Juni 2019 können engagierte Gruppen, in Form von engagierten Bürgern, Vereinen oder Institutionen, in den ostdeutschen Bundesländern kreative Projektideen einreichen, die unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen zusammenbringen und dem Gemeinwohl dienen.

Im Auftrag
Maria, Köhler  
Stadt Chemnitz
Sozialamt

 
  Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Seminarprogramm VIELFALT LÄSST SICH GESTALTEN zu interkultureller Kompetenz und Diversity im Rahmen des Projektes „Hilfe für Helfer_Phase 3“ startet auch dieses Jahr wieder mit ausgewählten und neu
konzipierten Themenbereichen am 11. Juni in Chemnitz!
Die Seminare richten sich an Hauptamtliche wie Ehrenamtliche aus den Bereichen Jugend und Soziales, Kultur und Bildung, Integration und Gesellschaft sowie MitarbeiterInnen in Verwaltung, Verbänden und Institutionen. Die Seminare unseres Programms zu interkultureller Kompetenz und Diversity sind praxisnah gestaltet. ReferentInnen sind
ExpertInnen aus der Praxis, teilweise mit eigenem Migrationshintergrund.
Und es wird viel Raum für Diskussionen und Austausch unter den Teilnehmenden geben. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Platzanzahl begrenzt.
Im Folgenden unser Sommerprogramm mit Themen und Terminen für das 1. Hbj. im Überblick (weitere Details entnehmen Sie dem Anhang). Die Themen und Termine für unser Seminarprogramm Herbst/Winter ab August 2019
erhalten Sie dann gesondert zu gegebener Zeit.

THEMEN UND TERMINE SOMMERPROGRAMM JUNI / JULI 2019

RESILIENZ STÄRKEN UND ERHALTEN
am 11.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
„DU BIST NICHT WIE WIR“. Rassismus und Extremismus erkennen und vorbeugen
am 18.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
DIVERSITY:  Einführung in Grundlagen und Aspekte von Vielfalt
am 20.06.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
VEREINSMANAGEMENT UND METHODENKOMPETENZ: Zugewanderte als MultiplikatorInnen gewinnen
am 02.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
GRENZEN ÜBERWINDEN: Interkulturelles Konfliktmanagement
am 04.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
VIELFALT IN KITAS UND PÄDAGOGISCHEN EINRICHTUNGEN
am 25.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz
PERSPEKTIVWECHSEL
am 30.07.2019 um 17.00 Uhr in Chemnitz

VORTEILE
· die Teilnahme ist kostenfrei, Seminare frei wählbar je nach Interesse und zeitlichen Präferenzen · erfahrene ExpertInnen als DozentInnen, praxisnah - anschauliche und lebendige Vermittlung · berufsbegleitend belegbar, Forum für Austausch und Anregungen mit AkteurInnen aus den verschiedensten Bereichen

ANMELDUNG
Anmeldung mit dem angehängten Anmeldeformular per E-Mail an anmeldung@academy-isc.de oder per Fax an 0371 / 495 795 89 oder direkt unter https://www.academy-isc.de/web/anmeldung.
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung. Da die Platzanzahl begrenzt ist, erfolgt die Vergabe der Teilnahmeplätze streng nach zeitlichem Eingang. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Teilnahme.

Wir freuen uns auf die kommenden spannenden Zusammenarbeiten - und wenn Sie unser Angebot in Ihre Verteiler aufnehmen und Mitglieder Ihres Netzwerks oder KollegInnen auf unser Seminarprogramm hinweisen. Denn wir
möchten viele engagierte Menschen erreichen und bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen.Vielen Dank.
Für Auskünfte und Ihre Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

In diesem Sinn verbleiben wir mit den besten Grüßen
Birgit Rehme-Iffert, M.A. - Projektleiterin Interkulturelle Bildung
academy - intercultural and specialized communications e. V.
 
 

Herzliche Einladung Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde

„Das Neutralitätsgebot – ein rechtlicher Maulkorb für die politische Bildung?“

mit Prof. Dr. Friedhelm Hufen 5. Juni 2019 18 Uhr im Chemnitz Open Space, Brückenstraße 10, 09111 Chemnitz (ehemals Hähnel Souvenir)
Eine Veranstaltung des Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Chemnitz. Informationen zum Vortrag:
Mit einer Melde-Plattform für politische Äußerungen von Lehrer*innen sorgt die AfD gerade in vielen Bundesländern bei Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen für Irritationen. Erklärtes Ziel der Plattform ist es, für die Einhaltung eines „schulischen Neutralitätsgebotes“ zu sorgen.
Auch Träger der politischen Bildung sehen sich zunehmend Vorwürfen ausgesetzt, sie würden mit ihrer Arbeit gegen Neonazismus, Rassismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gegen ein solches Gebot verstoßen. Gerade vor dem Hintergrund der anstehenden Kommunal- und Landtagswahlen in Sachsen 2019 fragen sich viele aus öffentlichen Mitteln geförderte Vereine und Initiativen, welche Themen sie mit ihren Veranstaltungen und Aktivitäten aufgreifen können – und welche nicht.
Was hat es also mit diesem „Neutralitätsgebot“ auf sich? Handelt es sich dabei um einen rechtlichen „Maulkorb“ für die politische Bildung? Wie viel politische Neutralität müssen sich Träger der politischen Bildung auferlegen? Der Jurist Prof. Dr. Friedhelm Hufen vertritt die These, dass politische Bildungsarbeit nie „neutral“ im Sinne von „politisch indifferent“ sein kann. Die Offenheit des politischen Diskurses und der Kritik gehört demnach zu den Kernelementen der verfassten Demokratie und darf nicht durch Neutralität, politische Zurückhaltung und Äquidistanz zu politischen Kräften eingeebnet werden.
In seinem Vortrag stellt Prof. Hufen die verfassungsrechtlichen Grundlagen des Neutralitätsgebotes vor und legt dar, was daraus für die politische Bildungsarbeit privater Träger und Veranstaltungen kommunaler Träger folgt. Anschließend wird es die Möglichkeit zur Diskussion geben. Prof. Dr. Friedhelm Hufen ist Professor für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungsrecht an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und war Mitglied des Verfassungsgerichtshofes Rheinland-Pfalz (a.D). Zum Thema des Vortrags hat er kürzlich einen Aufsatz in der Zeitschrift Recht der Jugend und des Bildungswesens veröffentlicht. Der Raum ist für 100 Teilnehmer*innen ausgelegt.
Wenn es Ihnen/euch möglich ist, dann bitte ich (zur besseren Planung) um Anmeldung an katrin.siegel@nkjc.de.

ANTIDISKRIMINIERUNGSREGEL Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Veranstalter ist das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.

Flyer


 
 

Einladungen für die Veranstaltungen in unserer Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle am 23.05.19 zum Thema

"Deeskalation - die beste Deeskalation ist die, die nicht stattfindet"


und am 27.06.19 zum Thema Ernährung

"Du bist, was du isst?"


mit der Bitte um Verteilung bzw. Aushang.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Anklam
Abteilungsleiterin Stadtmission Chemnitz e.V.


 
 

Lesung des Buches "Kazim, wie schaffen wir das?" 

mit anschließender Diskussion in Chemnitz
stattfindet.
Die Veranstaltung findet am 21.05. ab 18:30 Uhr im Weltecho, im Haus “Kammer der Technik”, Annaberger Strasse 24, 09111 Chemnitz, statt.

Es wird eine Lesung aus dem Buch "Kazim, wie schaffen wir das?" mit anschließender Diskussion veranstaltet. Das Buch "Kazim, wie schaffen wir das?", von Sonja Hartwig, handelt über die Integrationsarbeit von Kazim Erdogan, der für sein Engagement in der Integrationsarbeit das Bundesverdienstkreuz bekommen hat. An der Diskussion, zu der neben den Bürgern Vertreter aller in Landtag vertretenen Fraktionen eingeladen sind, wird Herr Erdogan natürlich auch teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dimitri Golodni
Dialog - Aufbruch aus Neukölln
www.dialog-aufbruch.de

Flyer


 

 
 

Die Diakonie ruft auf!

Die "Aktion Kindern Urlaub schenken" lädt zum 8. Lauf & Schenke-Benefizlauf ein.
Start ist am 29. Juni 2019, um 10.00 Uhr an der Küchwaldbühne in Chemnitz (Küchwaldring).
Wir suchen noch Läufer*innen und Laufpaten.

Die Idee:

Eine möglichst große Anzahl Menschen rennt, geht oder wandert möglichst viele 500-Meter-Runden im Küchwaldpark. Jede*r Teilnehmer*in sucht sich im Vorfeld zwei oder drei "Laufpaten", die für jede Runde einen festgesetzten Betrag (z.B. 1, 3 oder 5 Euro) spenden. Laufpaten können z.B. Freunde sein, Bekannte, der Ehepartner oder Arbeitskolleg*innen.

Die Herausforderung:

Die Evangelische Bank spendet für jede Runde 50 Cent.
Und die Share Value Stiftung verdoppelt.
Je mehr Runden wir laufen, desto mehr Geld kommt zusammen.
Vielleicht knacken wir den Teilnahmerekord aus dem letzten Jahr, bevor der Benefizlauf in eine andere Region zieht.

Anmeldung unter www.urlaubschenken.de

Hier sind auch weitere Informationen zu finden.
Alle Einnahmen kommen der "Aktion Kindern Urlaub schenken" zugute.
Mit den Spenden werden sozialpädagogische Ferienprojekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche gefördert.

Anmeldungen unter
Nora Köhler
nora.koehler@diakonie-sachsen.de


 
 

Liebe Kooperationspartner_innen, verbundene Projekte, Interessierte und Engagierte in Sachsen,

Wir laden Sie zu unserer Veranstaltung „Ausbildung ohne Ausgrenzung – Ein Fachtag für ein respektvolles Miteinander in der Berufsausbildung“ am 21. Juni 2019 in Chemnitz ein.  
Der Fachtag findet im Rahmen des Projektes „Sozialkompetenz für die Arbeitswelt – Landesnetzwerk SKA“ statt und möchte Raum für eine fachliche Auseinandersetzung mit den Themen Ausgrenzung und Diskriminierung schaffen. Dafür wird zum einen die spezielle Jugendphase des Übergangs von der Schule in den Beruf näher beleuchtet. Zum anderen werden Ansätze vorgestellt, um die verschiedenen Institutionen der beruflichen Bildung verstärkt als Orte der Demokratiebildung zu verstehen. Wie dies in der Praxis aussehen und ein respektvolles Klima in den unterschiedlichen Ausbildungseinrichtungen erreicht werden kann, wird Teil der anschließenden Workshops und Diskussionen sein.  
Programm

Vortrag 1:
Dr. Nils Schuhmacher (Universität Hamburg, Fakultät für Wirtschafts-und Sozialwissenschaften):
‘In gewisser Hinsicht ist die Jugend dann auch vorbei‘ – ein Blick auf die besondere Situation von Jugendlichen in der Ausbildungzwischen Orientierung und Zukunftsplanung
Vortrag 2:
Agnes Scharnetzky (KJRS " Die Politische Graswurzel“ und Projekt StarkeLehrer - Starke Schüler, TU Dresden) und Stefan Breuer (Projekt StarkeLehrer – Starke Schüler, TU Dresden und KU Eichstätt):
Politische Bildung an beruflichen Schulen in Zeiten
rechtspopulistischer Herausforderungen
Workshops:
WS 1: Autoritäre Deutungsmuster und Lebenswelten – was macht gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit attraktiv für Jugendliche – undwas nicht?, Dr. Nils Schuhmacher
WS 2: Professionalität und Haltung in pädagogischen Kontexten,
Agnes Scharnetzky und Stefan Breuer
WS 3: Sensibel für Diskriminierung? Netzwerk für Demokratieund Courage
WS 4: Kleines Handlungs- und Argumentationstraining gegen menschenverachtende Einstellungen, Netzwerk für Demokratie und Courage
WS 5: Azubis für Toleranz und Respekt, N.N.
Podiumsdiskussion:
Annelie Buntenbach (DGB Bundesvorstand), Julia Hahn (ReferentinAusbildung, Peppermint Holding GmbH), ein_e Vertreter_in einer Berufsschule sowie eine Auszubildende_r

Tagungszeitraum: Der Fachtag beginnt pünktlich um 9:00 Uhr und wird 15:15 Uhr enden. Die Anmeldung ist in der Zeit von 8:30 bis spätestens 9:00 Uhr möglich.

Tagungsort: Hotel an der Oper, Straße der Nationen 56 in 09111 Chemnitz.

Verpflegung: Eine gastronomische Verpflegung ist vorgesehen.

Anmeldung: Sie können sich schon per E-Mail an

ska-chemnitz@netzwerk-courage.de

anmelden. Die Anmeldung ist bis zum 11.06.2019 möglich.

Weitere Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie online:
www.netzwerk-courage.de/ska

Ansprechpartnerin:

Sylke Fritzsche
SKA-Netzwerkreferentin


 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemeinnützige Träger, Vereine und Verbände, Träger der freien Wohlfahrtspflege sowie anerkannte Religionsgemeinschaften und Einrichtungen von Kunst und Kultur können eine Projektförderung über die Richtlinie Integrative Maßnahmen Teil 1 bei der SAB beantragen.  Förderfähig sind Maßnahmen, die der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und ihrer selbstbestimmten und aktiven Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, der interkulturellen Öffnung in Organisationen sowie dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und dem Abbau von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit dienen.  Die Antragsfrist bei der SAB für Projekte, die ab 01. Januar 2020 beginnen sollen, ist der 31. Juli 2019.  Wir möchten Sie daraufhin weisen, dass dem Antrag eine Stellungnahme der Kommune beigefügt werden muss. Dafür muss der vollständige und unterzeichnete Projektantrag bis zum 14. Juni 2019 eingereicht werden bei

Stadt Chemnitz
Sozialamt
Bahnhofstraße 54 a
09111 Chemnitz

eingereicht werden.
Alle Unterlagen zur Antragstellung sind zu finden unter:

Link

Dort können auch Hinweise zur Konzeptstruktur heruntergeladen werden.
Wir bitten vorab um Entschuldigung, wenn Sie die E-Mail mehrfach erhalten sollten.

Mit freundlichen Grüßen und im Auftrag,
Maria, Köhler
Stadt Chemnitz


 
 

Stellenausschreibung

Der Verein Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e. V. ist ein freiwilliger Zusammen-schluss von vorwiegend gemeinnützigen Vereinen aus der Kultur-, Demokratie- und Jugend-arbeit, von Verbänden und Initiativen in Chemnitz. Für die Projektleitung und Umsetzung zweier Demokratiebildungsprojekte sucht die Ge-schäftsstelle des Dachverbandes zum 1. August 2019 im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis voraussichtlich September 2020 eine*n: Projektkoordinator*in der Projekte „Start up! Demokratische Bildung für starke Kids“ und „Jugend voran“

Ausschreibung


 
  Mitwirkende für Interkulturelle Wochen 2019 gesucht
Eröffnungsveranstaltung am 21. September 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 21. September bis 6. Oktober finden in Chemnitz wieder die Interkulturellen Wochen statt. In den zwei Wochen sind Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Institutionen und Organisationen eingeladen, sich zu den Themen Migration, Integration und Asyl zu informieren und Angebote für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu nutzen. Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen halten“ werden am 21. September 2019 um 12 Uhr die interkulturellen Wochen auf dem Neumarkt in Chemnitz eröffnet.
Schirmherrin ist Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

In acht verschiedenen Themenfeldern werden die Gäste mit einem vielseitigen Programm und vielen Informationen rund um das Thema Zuwanderung und Integration zu einem Fest der Kulturen erwartet. Die Themenfelder lauten wie folgt: Artarium, Informarium, Kulinarium, Legendarium, Sportatrium, Szenarium, Theatrum, Vokalbularium.

Theatervorstellungen, Filmvorführungen, Tanzkurse und Konzerte, Länderabende, Sportveranstaltungen, Lesungen und Autorengespräche, Fortbildungen, Vorträge, Workshops und Infoveranstaltungen zu verschiedensten Themen sowie der Austausch zwischen Religionen sollen Interesse an Menschen und Begegnung wecken. Die Vielfalt in der Stadt Chemnitz soll sich auch in der Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen widerspiegeln.

Wer sich an der Eröffnung und an der folgenden zweiwöchigen Veranstaltungsreihe mit eigenen Angeboten beteiligen möchte, kann sich bei der kommunalen Migrationsbeauftragten melden. Ebenso sind Sponsorenangebote und anderweitige Beteiligung an der Arbeit willkommen.
Die Anmeldefristen finden Sie auf den jeweiligen Formularen, die ab sofort unter
https://www.chemnitz.de/chemnitz/de/kultur/hoehepunkte/interkulturelle-wochen/index.html
zur Verfügung stehen.

Die Interkulturelle Wochen werden in Chemnitz federführend durch die Migrationsbeauftragte der Stadt, Etelka Kobuß, in enger Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat, dem Sozialamt, dem Verein AGIUA e. V.
Migrationssozial- und Jugendarbeit, dem Frauenzentrum Lila Villa im Verein akCente e. V. sowie mit Unterstützung von zahlreichen Chemnitzer Vereine und Initiativen vorbereitet und durchgeführt.

Weitere Informationen erteilt:
Etelka Kobuß, Migrationsbeauftragte der Stadt Chemnitz
Tel.: 488-5047 oder 488-6465
E-Mail: migrationsbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Herzliche Grüße
Etelka Kobuß
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei möchte ich Ihnen Informationen zu einer Fördermöglichkeit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb weiterleiten.
Diese fördert ab dem 01. Juli 2019 Modellprojekte zu den Themenschwerpunkten Migration – Integration – Teilhabe. Die Zuwendung beträgt mindestens 20.000 € und maximal 70.000 € pro Modellprojekt.
Unter dem nachfolgenden Link finden Sie weitere Informationen.

Im Auftrag Maria,
Köhler Stadt Chemnitz
Sozialamt Abteilung Migration, Integration, Wohnen
SG Soziale Integration


 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen und Freund*innen,

gern möchten wir Sie und Euch hiermit zu

Ringvorlesung und Praxiswerkstätten
Inklusive Schule in der Migrationsgesellschaft
Handelnde Teilhabe für alle, aber wie? i

m Sommersemester 2019 (April – Juli) einladen.
Im Rahmen der Ringvorlesung sprechen:
Prof. Dr. María do Mar Castro Varela // Kommentiert von Anne Lenk & Melanie Pißner
Prof. Dr. Paul Mecheril // Kommentiert von Juliana Dressel-Zagatowski
Dr. Mai-Anh Boger// Kommentiert von Prof. Dr. Anke Langner
Prof. Dr. Karim Fereidooni// Kommentiert von Suene Dantas
Prof. Dr. İnci Dirim// Kommentiert von Uta Reichel
Saphira Shure & Dr. Anja Steinbach// Kommentiert von Juliane Dieckmann
Toan Quoc Nguyen// Kommentiert von Ely Almeida und Linh Tran
Die Vorlesungsreihe wird ergänzt von vier Praxiswerkstätten zu: SchulWissen SchulStruktur SchulKultur sowie Empowerment- und Vernetzungsraum Nähere Informationen zum Programm und einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter:
https://pokubi-sachsen.de
Flyer und Plakat können hier heruntergeladen werden.
Ringvorlesung und Praxiswerkstätten sind eine gemeinsame Veranstaltung von:
Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung Sachsen e. V. (LAG pokuBi) – Projekt »Migration-Flucht-Bildung. Bildungsorte einer sich öffnenden Stadt« und Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden (ZfI) in Kooperation mit: * Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen * Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Landesverband Sachsen * CMC – Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg * Antidiskriminierungsbüro (ADB) Sachsen e. V. * Ausländerrat Dresden e. V., Projekt ‚Grenzen überwinden‘ * IN VIA Katholischer Verein für Mädchen- und Frauensozialarbeit Diözesanverband Dresden-Meißen e.V. * Support für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt / RAA Sachsen e. V.
Das Projekt »Migration-Flucht-Bildung. Bildungsorte einer sich öffnenden Stadt« wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz aus Mitteln der Richtlinie Integrative Maßnahmen.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Interesse!
Im Namen des Organisationsteams:
Anna Nikolenko


 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

wir laden Sie wieder ein zu unseren Angeboten zur demokratischen und gesellschaftlichen Bildung. Sie finden wie immer hier die aktuellen Veranstaltungen - und seit August auch online in neuem Outfit unter www.vhs-chemnitz.de. Wir freuen uns, wenn Sie interessiert und offen sind für unsere Angebote und sich locken lassen oder die Informationen weitergeben!
Lassen Sie uns im Gespräch bleiben und kommen Sie gern auch mit Veranstaltungsthemen und Anregungen auf uns zu!

Freundliche Grüße
Im Auftrag
gez. Astrid Günther
Fachbereichsleiterin Mensch und Gesellschaft
Volkshochschule Chemnitz

Aktuelle Veranstaltungen

Flyer SIMEP 2018

Flyer Bewusst leben

Flyer Leben in Zeiten des Kapitalismus


 
 

https://wedergraunochbraun.de/

 
 
 
   


 

Disclaimer | Impressum | Kontakt | ©2010 DeViTo